Wie braue ich Bier?

Geschrieben am 14 Nov 2013

Manchmal sagen Bilder mehr als 1000 Worte. So auch hier. Dieser hübsch aufgemachte Animationsfilm zeigt alle Schritte des Brauprozesses. Zwar etwas vereinfacht (das Läutern wird nicht erklärt) aber es bietet doch einen ersten kleinen Einblick.

Hopfen im Kaffee?! Aber klar doch!

Geschrieben am 29 Okt 2013

Neben Bier begeistere ich mich u.A. auch für Kaffee. Wie bei Bier eröffnet sich auch bei Kaffee eine ganz neue sensorische Vielfalt wenn man qualitativ hochwertigen, frisch gerösteten Kaffee sorgfältig zubereitet. Obwohl auf den ersten Blick inkompatibel, gibt es durchaus Schnittstellen zwischen Bier und Kaffee. Einer der nächsten Sude bei Damn-Fine-Beer wird ein Stout, welches in der Hauptgärung mit kalt extrahiertem Kaffee versetzt wird. Kennengelernt habe ich dies in den USA, wo viele Brauer sehr experimentierfreudig sind und es viele Kleinstbrauereien gibt.

Kaffee im Bier? Klingt erstmal nicht unbedingt lecker, aber ein gutes Stout hat ja bereits für sich genommen Kaffeearomen welche von dem verwendeten Röstmalz stammen. Die Zugabe von Kaffee ist da nur der nächste Schritt.

Doch in diesem Eintrag soll es eigentlich um Kaffee mit Hopfen gehen. Da ich noch Centennial Doldenhopfen vom Brauen unseres letzten IPAs vorrätig hatte, habe ich einfach mal etwas in ein Tee-Ei gegeben und in meinem Cappuccino ziehen lassen. Für den Cappuccino wurde ein Monsooned Malabar aus Indien verwendet, der vor wenigen Tagen bei den Sweet Coffee Pirates in Essen geröstet wurde.

Das Ergebnis übertraf meine Erwartungen deutlich. Die blumigen Zitrusnoten des amerikanischen Centennial fügten sich wunderbar in die cremige, vollmundige Konsistenz des Cappuccinos ein. Kaffee- und Hopfenaromen harmonieren scheinbar wunderbar ohne sich dabei aber zu vermischen. Auf der Zunge lassen sich die Aromen noch gut auseinanderhalten ohne sich gegenseitig zu stören.


 

 

Ab jetzt kommt öfter ein Tee-Ei mit Hopfen in meinen Kaffee! Ich bin schon gespannt wie sich andere Hopfensorten machen. Wichtig für alle Nachmacher: Am besten Doldenhopfen verwenden, da sich Pellets in feine Hopfenpartikel auflösen welche nicht im Tee-Ei bleiben. Und die besten Ergebnisse wird man mit Aromahopfen haben.

Etikettendesign die Zweite

Geschrieben am 26 Okt 2013

Irgendwie gehören Etiketten zum selbstgebrauten Bier dazu. Erst mit einem selber gestalteten Aufkleber der Auskunft über den Inhalt gibt, wirkt eine Flasche Selbstgebrautes vollständig.

Aber so ein Aufkleber muss auch wieder runter. Die von uns verwendeten selbstklebenden Aufkleber lassen sich zwar einfach bedrucken und lösen sich im Wasserbad wieder recht einfach wieder von den Flaschen, aber auch der Kleber der Etiketten wird dabei im Wasser gelöst. Obwohl alle Flaschen danach noch zweimal gespült werden, einmal davon mit einem speziellen Desinfektionsmittel (Saniclean), bleibt ein etwas ungutes Gefühl. Und alle 80 Flaschen die bei einem Sud anfallen mit einem großen Etikett zu bekleben ist eigentlich auch nicht nötig.

Aber wenn das Etikett weg gelassen wird, besteht schnell das Problem der Zuordnung der Bierflaschen im Keller. Ein kleines Etikett ist daher dennoch sinnvoll.

Es bietet sich an einen kleinen runden Aufkleber auf den Kronkorken der Flaschen zu kleben. Der Aufkleber wird dann mit dem Kronkorken entsorgt und das leidige Ablösen von Aufklebern entfällt.

Auf so einen Aufkleber mit 20 mm Durchmesser passen nicht viele Informationen drauf, aber es reicht für einen QR-Code. Dieser verweist dann direkt auf eine Seite unserer Homepage mit Bildern vom Brautag und dem Bierrezept. Im Internet gibt es unzählige QR-Code Generatoren, z.B. dieser hier, der den Code auch gleich als Vektor bereitstellt.

Die Etiketten bekommt man günstig z.B. bei eBay. Hier gibt es z.B. zum Zeitpunkt zu dem dieser Eintrag geschrieben wurde 8800 Etiketten (100 Bögen mit je 88 Etiketten) für sagenhafte EUR 6,90 inkl. Versand bei diesem Anbieter. Damit kostet ein Aufkleber gerade einmal 0,08 Cent.

Bedrucken sollte man die Etiketten mit einem Laserdrucker, da ansonsten der Aufdruck schnell verwischt wenn die Flaschen feucht werden.

 

Um die Etikettenbögen zu bedrucken, habe ich mir eine Vorlage für Adobe Illustrator erstellt. Diese stelle ich hier gerne zum Download bereit.

Seiten